Die Fett-Falle
Informationen zu Ölen und Fetten im Essen
 

Emulgatoren - Gefahr für den Darm durch Polysorbat/TWEEN?

Emulgatoren, wie sie in Lebensmitteln weitverbreitet eingesetzt werden, führten im Tierversuch zu Gewichtszunahme und Darmentzündungen. Das ist das Ergebnis einer von der Zeitschruft "Nature" am 25.2.2015 veröffentlichten Studie ["Dietary emulsifiers impact the mouse gut microbiota promoting colitis and metabolic syndrome" ].

Das Risiko von Mäusen an Darmentzündung (Collitis) zu erkranken verdoppelte sich. Gesunde Mäuse nahmen an Gewicht und Körperfett zu. Die Emulgatoren veränderten die Darmflora in den Tieren, wobei sich die Anzahl der schleimdurchdringenden und entzündungsfördernden Bakterien erhöhte.

Ausserdem wurde die schützende Schleimbarriere um die Darmwand erheblich dünner (um 2/3).

Getestet wurde Polysorbat 80 (Synonym: TWEEN) ein Emulgator der unter der Nummer E433 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist. Es wird unter anderem Speiseeis und in vielen weiteren Lebensmitteln zugesetzt. Ausserdem wird die Substanz in vielen Kapseln mit Vitamin E eingesetzt.

Eigentlich ist dieser Emulgator als recht verträglich beschrieben. Jetzt kommt unerwartet dieses drastische Ergebnis für die Darmflora. Könnte es da noch Probleme mit andere Emulgatoren geben? Gibt es da eine wichtige Ursache für weitverbreitete Entartungen der Darmflora und von Darmentzündungen, bis hin zu Krebs?

Emulgatoren sind dasselbe wie Tenside (Waschmittel), sie vermitteln die Vermischung von wasserunlöslichen Stoffen (Lipide) in Wasser. Beim Waschen wird so fetthaltiger Schmutz ins Waschwasser abgelöst. Im Speiseeis hat es nur zweitrangige Vorteile.

Sollten Emulgatoren in derselben Weise die Schleimschicht in unserem Därmen angreifen? Das wäre tatsächlich eine ernste Bedrohung, denn wenn Unerwünschtes durch die dünnere Darmwand aufgenommen wird, hat dies weitreichende Konsequenzen für das Immunsystem. Wenn beispielsweise noch nicht vollständig verdaute Nahrung ins Blut gelangt, attackiert unser Immunsystem diese und bildet Antikörper, die mit einiger Wahrscheinlichkeit zu Autoimmun-Vorgängen und zu Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten führen können.

Auf keinen Fall kann die Reduzierung der Schutzschicht um die Darmzellen harmlos sein.

Milch, insbesondere Sahne (Milchfett) ist selbst ein guter Emulgator. Man verwendet sie in der Küche zum leichteren Vermischen von Zutaten. Der Abbau der Schutzschicht im Darm wäre eine Erklärung für die weitverbreiteten Unverträglichkeiten auf Milch und Sahne.

Die Studie ist ein Alarmsignal. Wenn fremde Emulgatoren den Darm oder die Darmflora verändern haben Sie in der Nahrung nichts zu suchen.

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren
 
[nach oben]Diese Anzeige wurde erstellt (Serverzeit):24.04.2017 21:15